Deutsche Flagge Englische Flagge Französische Flagge Türkische Flagge

öffnen Sie die System Schröders - Tür

Technische Zeichnung ESN1

Einbruchschutztür

System Schröders ESN-1

Einflügelige einbruchhemmende Stahltür / Klappe

Einbruchschutz Einbruchschutztür nach DIN EN 1627 ff
RC4 (WK4) - Prüfbericht Nr. 22-16/04 ERW, PIV Velbert
RC3 (WK3) - Prüfbericht Nr. 22-15/04 ERW, PIV Velbert
RC2 (WK2) - Prüfbericht Nr. 212 22921, ift Rosenheim
RC1 (WK1) - Prüfbericht Nr. 212 24294, ift Rosenheim
 
Schallschutz
(wahlweise)
bis RW (C;Ctr) = 35 dB* nach EN 20140-3
Prüfbericht Nr. 162 26873/3.2.0, ift Rosenheim

bis RW (C;Ctr) = 43 dB* nach EN 20140-3
Prüfbericht Nr. 162 26873/3.3.0, ift Rosenheim

bis RW (C;Ctr) = 45 dB* nach EN 20140-3
Prüfbericht Nr. 162 26873/3.4.0, ift Rosenheim


*größenabhängig siehe
Gutachtliche Stellungnahme Nr. 175 31584/1, ift Rosenheim
 
erhöhte Luftdichtigkeit
(wahlweise)
nach EN 12207, bis Klasse 4
Gutachtliche Stellungnahme 11-000082-PR01, ift Rosenheim
Widerstandsfähigkeit
gegen Windlast

(wahlweise)
nach EN 12210, bis Klasse C5
Gutachtliche Stellungnahme 11-000082-PR01, ift Rosenheim
Schlagregendichtigkeit
(wahlweise)
nach EN 12208, bis Klasse 8A
Gutachtliche Stellungnahme 11-000082-PR01, ift Rosenheim
Einbau in Außenwände
(wahlweise)
CE-Zeichen gekennzeichnet nach DIN EN 14351-1

Technische Beschreibung

Maßbereich
Baurichtmaß
Breite von 625 mm bis 1.500 mm
Höhe von 500 mm bis 3.000 mm
 
Türblatt Blattdicke 69 / 70mm - glatt doppelwandig
Blechdicke 1,5 mm bis 2,0 mm
Mineralwollfüllung (andere Füllungen auf Anfrage)
 
Verglasung
(wahlweise)
Glasmaße und -form variabel
Mindestfriesbreite: 130 mm
  • wahlweise Zwischensprossen
WK4: Verglasung nach DIN EN356 mind. P6B
WK3: Verglasung nach DIN EN356 mind. P5A
Glashalteleisten mit verdeckter Verschraubung
Bodendichtung
  • wahlweise Bodendichtung absenkbar oder patentgeschützte Gleitdichtung
Verriegelung
WK4: Dreifachverriegelung
  - (wahlweise NEMEF, BMH, HZ-Lock, Fliether, Dorma, eff eff)
  - Sicherungszapfen
 
  - bei Panikschloss mit vollflächigem Bohrschutz
 
WK3: Einfachverriegelung mit Einfallenschloß mind. DIN 18 251 Klasse 3
 
  • wahlweise Panikschloss (nicht bei Verglasung)
  ab Türhöhe > 2.500 mm
  - Dreifachverriegelung
(wahlweise NEMEF, BMH, HZ-Lock, Fliether, Dorma, effeff)
  - Sicherungszapfen
 
Falzschutz Falzschutz durch ESP-Sicherungsprofil (patentgeschützt).
 
Beschläge
  • wahlweise jede zugelassene Drückergarnitur
  • wahlweise mit Panikstangengriff
  • bei Ausführung WK4: Schutzbeschlag DIN 18257 ES3
  • bei Ausführung WK3: Schutzbeschlag DIN 18257 ES2
  • bei Ausführung WK1 oder WK2: Schutzbeschlag DIN 18257 ES1

Türschliesser nach DIN EN 1154 (wahlweise Bodentürschließer)

2/3-teilige KO-Türbänder mit Kugellager-Zwischenringen
bei kleineren Türen / Klappen wahlweise Federband

Zarge Zargensystem "ZNG"
  • wahlweise mit elastischer Gummidichtung

Eckzarge
  • wahlweise Umfassungszarge
Einbau
- in Mauerwerk (Dicke ≥ 240 mm)
- in Beton (Dicke ≥ 140 mm)
- in Porenbeton (Dicke ≥ 150 mm)
- in Stahlrahmen / Stahlcontainer  
  • wahlweise stumpfer Einbau
Wahlweise
zusätzliche Sicherheitseinrichtungen möglich (Magnetkontakt, Riegelkontakt, E-Öffner...)
Türschließer
in Kombination mit Rauchschutz (Türtyp "RSN-1")
in Kombination mit Feuerschutz (Türtyp "TSN-1" (T-30), "TSN-11" (T-90))
in Kombination mit Schallschutz
in Kombination mit erhöhter Luftdichtigkeit
in Dickfalzausführung
in Edelstahlausführung